mehr energie für Dich

Energieschub nach dem Winter gefällig?

Kennst Du das – es ist März und immer noch zu kalt, um seine Haut in die Sonne zu halten. Wenn die Sonne denn da ist und nicht wieder einer dieser endlos dunklen Tage… und – Du bist irgendwie schlapp. Müde. Was Dir fehlt, ist ein ordentlicher Energieschub.

Sport? Oh nein!
Früh aufstehen und an den Strand? Äh, ne!
Spazierengehen im Wald? Brrr, zu nass, zu kalt.

Ausreden, Ausflüchte alle Nase lang. Aber wenn wir doch nur nicht im Winter so einen großen Schweinehund in uns gezüchtet hätten!

Wie, Du gehörst nicht zu dieser Gruppe, sondern bist eine von diesen immer fitten Ladies? Dann ziehe ich den Hut vor Dir.

Aber vielleicht bist Du ja auch so wie ich – und wie hier angesprochen – und Du bist am Ende des Winters einfach lieber eine Couchpotato, weil die fehlende Sonne in unseren Breitengraden Dir auch den letzten Fetzen Energie geraubt hat.

Dann willkommen hier bei mir.

Ich habe dazu ein paar Lösungsansätze, die dieses Vor-Frühlings-Tief etwas erleichtern und einen Energieschub bringen können.

Als erstes: unsere Wurzeln der Natur – und unsere mentale Haltung.

Schauen wir in unserem schönen Land mal nach draußen zur Winterzeit.

Was sehen wir da?

Alle Bäume haben längst ihre Blätter abgeworfen. Die Vögel sind großteils gen Süden gezogen. Das Gras und viele andere Pflanzen werden braun. Die Tiere verschwinen in ihre Winterquartiere. Alles zieht sich zusammen, wird still.

Und wir Menschen, die wir Heizung und künstliches Licht zuhause haben? Versuchen immer weiter zu ackern, zumindest viele von uns.

Wir setzen uns unter Druck, um genauso so aktiv und voller Kraft wie im Sommer unterwegs sind. Ich zumindest bin teilweise so, und wie sieht das mit Dir aus?

Doch so als Frau, wie sind wir denn von der Natur aus beschaffen?

Ganz genau: zyklisch.

Vielleicht hast Du Dich damit noch nicht so beschäftigt – auch wenn Du es in Deinem Inneren spürst. Wenn das der Fall ist, dann kann ich Dir ein richtig gutes Buch dazu empfehlen:

“>Wild Power: Discover the Magic of Your Menstrual Cycle and Awaken the Feminine Path to Power

Um es Dir kurz einmal zu erklären: unser Zyklus funktioniert wie die Jahreszeiten. Es gibt eine Phase, in der wir erblühen – wie im Frühling. Dann kommen wir in eine Hochphase – wie im Sommer – in der wir uns schön, stark und voller Kraft empfinden. Darauf folgt eine eher ruhige Phase, vielleicht häuslicher, in der unsere Kraft etwas nachlässt. Um dann in die Zeit des Ruhens, In-sich-gehens und einer Lust zum Alleinseinkommen – eben wie der Winter.

Und jetzt kommen wir damit wieder zurück zu unserem Ausgangsthema: so wie wir selber einem ganz ureigenen, natürlichen Rhythmus folgen, so ist es auch mit dem Winter draußen.

Warum fahren wir nicht eigentlich runter im Winter – und genießen es einfach mehr als das, was es ist? Als eine Zeit der Einkehr?

Du fragst Dich, wieso ich das jetzt so schildere, quasi von hinten aufzäune?

Um Dir und mir diese Zeit der Schlappheit auch mental zu erleichtern.energieschub frühling

Ich kann nämlich so gar nicht gut mit diesen Empfindungen von Schwäche umgehen, vor allem, wenn wie in den letzten Wochen dann noch mehrere Infekte dazukommen.

Echt ätzend! Ohne das Licht hatte mein Körper einfach kein Energiereservoir mehr, aus dem er schöpfen konnte.

Und ich habe mir Druck gemacht.

Bis ich dann über die Natur und ihre Rhythmen nachgedacht und meine Erkenntnisse auf mich angewandt habe.

Also: Film an, in die Decke gewickelt und einfach mal gechillt. Denn das gute Wetter kommt bestimmt.

Und seine “Schwäche” akzeptieren und annehmen birgt quasi einen mentalen Energieschub! Da wir einfach nicht mehr Energie verschwenden für Grübeln und andere Gedankenkarusselle.

Über letzteres gibt es übrigens schon einen nährenden Blogbeitrag und einen kleinen Kurs für Dich.

Zweiter Punkt: körperliche Schlappheit.

In Ordnung, mental hätten wir also schon mal Licht ins Dunkel gebracht. Doch was ist wirklich mit der körperlichen Schwäche – und wenn man sie gerne reduzieren möchte?

Und ich möchte das… echt gerne.

Hier habe ich jetzt ein Pilotprojekt gestartet. Dazu gleich mehr…

Denn vorher habe ich natürlich nachgeforscht, was müde machen kann.

Mich haben auf jeden Fall die Infekte dank der Kitabazillen meines Sohnes flachgelegt. Da kann ich mich noch so gut schützen, wenn da eine Erkältung der anderen folgt, dann kann es einen echt andauernd erwischen. Jede Mutter weiß da bestimmt, wovon ich rede! Und die Anderen haben sicherlich davon schon gehört.

Das schlaucht echt total- und macht Lust auf – einen Energieschub.

Viel schlafen ist nicht schlecht, doch nicht die Lösung für alles. Rausgehen ist da schon ein Schritt in die richtige Richtung, doch manchmal ist es echt zu gruselig draußen oder zu dunkel.

Und hier kommen wir zu einer ganz großen Erkenntnis für mich: uns fehlt das Licht.

Denn Sonnenlicht erzeugt Vitamin D3 bei uns. Und ein Mangel dieses Vitamins hat verschiedene Auswirkungen auf uns, so z.B. eine erhöhte Infektanfälligkeit – und schlechte Laune.

Ja, Du hast richtig gelesen: Vitamin D3 Mangel kann auch zu Depressionen führen. Oder hast Du noch nie erlebt, wie Du Dich am Ende des Winters einfach nicht mehr so richtig sonnig fühlen kannst?

Jetzt läuft also genau dazu mein Selbsttest. Ich habe mir Vitamin D3 Tropfen besorgt zusammen mit Vitamin K2. Letzteres hilft dem Körper bei den Vorgängen rund um D3 und Calcium. Dazu noch Magnesiumöl – und los geht’s.

Ich nehme die Mengen, wie der Hersteller es empfiehlt – erst hochdosiert für 10 Tage und dann weniger. Nach wenigen Tagen nur kann ich schon sagen: die Energie hebt sich tatsächlich.

Übrigens, für weitere Informationen lies doch einfach mal hier nach. Und für meine verwendeten Produkte gelten folgende Links:

Robert Franz Vitamin D 3 Tropfen, 50 ml

Robert Franz Vitamin K2 Tropfen, 50 ml

Achso – bezüglich Licht und Sonne… wenn Du die Chance hast, in einen sonnigen Urlaub zu fliegen, dann mal los. Das kann natürlich auch bestens helfen, um einen Energieschub zu bekommen.

Vier Wochen Thailand am besten! Doch wer weder Urlaub hat noch das Geld gerade für so etwas, dem ist mit meiner Empfehlung sicherlich gut beholfen.

Zu guter Letzt: der Frühling selber.frühling zeichen energieschub

Was natürlich auch gut für uns ist, ist der Frühling, der sich jetzt ankündigt. Die ersten Knospen an den Bäumen, die ersten Blumen, die ihre Blüten öffnen, die Vögel, die jetzt wieder singen… diesen ersten Zeichen der Natur sind einfach wunderschön und erfrischend.

Oder hast Du vielleicht noch etwas hinzuzufügen, was Du den Leserinnen und mir hier empfehlen kannst? Dann schreibe mir das doch gerne in die Kommentare.

Alles Liebe

das bin ich

 

 

 

 

 

 

 

 

P.S.: Der Text enthält übrigens ausnahmsweise einmal Affiliate-Links. Mit denen kannst Du auch meinen Blog unterstützen, was mich sehr freuen würde. Danke!

Beitrag teilen: